18.10.2010 - 8:43 MST

20:23 photokraphy 0 Comments

Nachdem wir gestern eigentlich endlich mal wandern gehen wollten, sind wir morgens in den Supermarkt spaziert, haben uns mit Proviant eingedeckt und sind wieder nach Estes Park gefahren. Dort haben wir schön, in der Sonne unser Mittagessen (Sushi & Sandwich) verspeist und sind dann weiter in den Nationalpark.

Von dort aus wollten wir die Route nach Süden nehmen und rund um den „Bear Lake“ wandern. Doch ein kurzes Gespräch mit der Rangerin am Eingang überzeugte uns dann, dass wir lieber unsere Tour in den Bergen weitermachen. Denn in der kommenden Nacht würden sie Schnee erwarten und tatsächlich ist seit heute Morgen die Passstraße geschlossen. Ob sie dieses Jahr noch einmal geöffnet wird ist ehr unwahrscheinlich.

Also sind wir wieder gegen Westen losgedüst. In der „Rainbow Curve“ mussten wir einfach noch mal die Streifenhörchen besuchen und die Aussicht genießen. Startpunkt unserer Reise ist übrigens immer obere, braune Bereich in der Mitte des Fotos. Von hier aus schängelt der Weg sich nach oben.



Da wir diesmal fast alle Aussichtspunkte links liegen ließen waren wir schnell an dem Punkt an dem wir am Samstag abgebrochen hatten.

Auf dem Weg zur nächsten Station („Rock Cut“) fing es dann auch schon leicht an zu schneien. Als wir auf 3.600 m ausstiegen, war es a****kalt und echtes Mistwetter. Christian hat die Regenjacke raugeholt (schließlich war es etwas nass) und ich habe die 2. Schichte Fleece, Regenjacke und Strickmütze übergezogen und dann sind wir los. Entlang des Weges waren Informationstafeln über die Vegetation. Interessant fand ich, dass in dieser Höhe seit der Eiszeit der Boden nie komplett (außer vielleicht ein bisschen an der Oberfläche) getaut war! Außerdem, dass wenn man in den Rocky Montains 1000 feet (~0,2 Meilen) an Höhe überwindet, sich die Vegetation genauso verändert, als würde man 600 Meilen nach Norden fahren. Entsprechend karg war auch die Umgebung.





Trotz dem, dass das schlechte Wetter immer näher kam, entschieden wir uns weiter den Berg hoch zu fahren. Da wir in dieser Richtung dem Wetter davon fuhren.
Am „Lava Cliffs“ konnte man riesige Felswände und die übliche gigantische Aussicht ins Tal genießen ...





...über den höchsten Punkt der Straße (3713 m über dem Meeresspiegel) weiter zu „Gorge Range“ ...





... und zum „Alpine Visitor Center“. Hier wollten wir eigentlich noch einen Weg zu einem Aussichtspunkt laufen. Dieser war aber zur Regeneration der Fauna schon gesperrt. Also zogen wir unverrichteter Dinge ab, genossen noch mal die Aussicht und ich inzwischen schon ordentlich durchgefroren war, traten wir den geordneten Rückzug an.





Wieder in den „Tälern“ bei „Beaver Medows“ (ca. 2300 m) war es wieder wunderschön warm und wir konnten noch mal Sonne tanken.



Auf der Fahrt aus dem Park, konnten wir noch 2 junge Hirsche beim Kampf beobachten.



Unseren kurzen Zwischenstopp in Estes Park beendeten wir, da es sehr auffrischte und wir lieber wieder durch die Berge nach Hause fuhren, bevor uns das schlechte Wetter erreichte.

Abends gab es dann noch eine leckere Pizza von Pizza Hut. Mit „Fresh Mushrooms“, „Red Onions“ und „Italian Sausage“.
Eigentlich wollten wir ja Salami auf der Pizza. Aber da uns der Knabe hinter der Theke nicht verstanden hat, entschieden wir uns kurzerhand für „Italian Sausage“. Ich war ja durchaus skeptisch. Und leider hatte ich mal wieder Recht. Denn laut Wikipedia handelt es sich bei „Italian Sausage“ um eine Grillwurst (ähnlich Nürnberger Rostbratwürstchen) die mit Fenchel oder Anis gewürzt werden. Und dass auf der Pizza! Na danke!!!

So nun geht’s mal wieder los, und später mehr!

You Might Also Like

0 Kommentare: