20.10.2010 - 22:10 MST

09:23 photokraphy 0 Comments

So … heute haben wir es endlich geschafft. Wir waren in den Rockies wandern …
Zumindest ein bisschen …

Aber schön der Reihe nach …

Wir sind heute Morgen wieder von unserem Hotel in Longmont aufgebrochen. Aber nicht wie immer über die Route 36, sondern auf dem Colorado State Highway No. 7.
Diese Strecke ist zwar etwas länger, führt aber am östlichen Rand des Nationalparks vorbei und bietet deswegen immer mal wieder die Möglichkeit kleine Abstecher in den Nationalpark zu machen. Allerdings sind die Straßen, die in den National Park führen immer nach 1-2 Meilen zu Ende und so muss man wieder zurück auf den Highway fahren.



Der erste Abstecher war “Wild Basin Entrance“. Dort sind wir zum “Copeland Lake” gelaufen…







…von dort aus ging es dann mit dem Auto (Offroad) weiter zum “Wild Basin Trailhead”. Dort wollten wir eigentlich zu den “Ouzel Falls” laufen, doch als wir dann die Bär-Warnung (wirklich eine echte!) gesehen haben, sind wir schleunigst zurück zum Auto :8(

Aber die nächste schöne Aussicht ließ nicht lange auf sich warten: “Longs Peak View”. Longs Peak ist mit 4.345 m die höchst Erhebung im Rocky Mountains National Park.



Da es inzwischen schon fast ein Uhr war, haben wir in Estes Park bei unserem Lieblings-Mäces gehalten. Ein Wunder bei diesem Ausblick? … und übrigens mit Sonnenterasse!



Da heute erfreulicherweise alles Straßen im Nationalpark geöffnet waren, sind wir die Route nach Süden zum “Bear Lake” gefahren. Dort auf dem Parkplatz war es so voll, dass wir in der letzten Ecke parken mussten. Das war lustig, da der Rundwanderweg um den See nur eine halbe Meile war. Ungefähr die gleiche Strecke wie vom Auto zum Rundwanderweg ;8).

Der Rundweg war schön und schnell und ohne große Anstrengungen erlaufen, und deshalb auch etwas Menschen überlaufen.











Kleines Kommentar am Rande: Ja das ist Schnee im Vordergrund! Wir haben geschwitzt und sind über Eisschollen gerutscht ;8)

Und dann ging es weiter zu “Glacier Gorge”. Von dort aus wollten wir - schnell - zu den “Alberta Falls” laufen. Zu den Fällen sind wir zwar gekommen, aber nicht schnell.
Die eine Meile Fußweg war ja nicht das Problem, aber die Höhenmeter … und das schon auf 2000 Meilen über N.N. als Ausgangsniveau. Wir haben jedenfalls tapfer nach oben gekämpt und dabei ganz gut gejapst. Am Ziel haben uns kurz ausgeruht und sind dann teilweise mehr zum Parkplatz geschlittert als gelaufen.









Am Auto haben wir uns entschieden, dass zwei Seen und ein Wasserfall genug sind. Deswegen haben wir uns die restlichen Seen geschenkt und haben uns auf den Rückweg gemacht …



Macht’s gut!


PS: Außer den omnipräsenten und frechen Chipmunks, haben wir heute leider kaum Wildlife Sichtungen gemacht …
… nur eine ganz scheue und anscheinend sehr seltene Gattung. Leider konnte ich sie noch nicht bestimmen, denn keiner den ich gefragt habe, kannte sie …

You Might Also Like

0 Kommentare: