Hoteltour ... oder Texas II

17:49 photokraphy 0 Comments

Da es sich bei Houston Downtown offensichtlich um ein Geschäftsviertel handelt, dass von Büros und Parkhäusern beherrscht wird habe ich mich heute entschieden, dass Hotel zu erkunden.


Das Hotel ist für mich nämlich kein Hotel mehr sondern eine Festung. Mit Restaurants, Fitnesscenter und Souvenier-Shop. Hier kann man einen ganzen Tag verbringen ohne das Gebäude zu verlassen. Und wenn man doch mal das Bedürfnis hat das Gebäude zu verlassen kann man über einen (natürlich klimatisierten) Skywalk in das benachbarte Convention Center. Hier hat man dann noch mehr verlassenen Gänge ohne Menschen ... und sogar eine Touristinfo. Das ist einerseits faszinierend, anderseits auch erschreckend. Aber Skywalks sind hier insgesamt sehr beliebt. Die Stadt ist nach einem Grid-System aufgebaut. Dass heißt alle Straßen verlaufen in einem 90° Winkel zueinander, ähnlich wie New York oder Mannheim ;8). Im Zwischenraum zwischen 4 Straßen, steht dann ein Skyscaper. Da diese auf den unteren Etagen meistens Parkhäuser beinhalten und man deswegen nur an gemauerten Wänden und Ausfahrten vorbeiläuft, ist es oft angenehmer die Skywalks zu benutzen. Dass sind überdachte Übergänge, die mehrere Gebäude miteinander verbinden. Wenn man sich auskennt, kommt man bestimmt quer durch Downtown ohne sich einen Meter auf dem Straßenlevel zu bewegen.

Convention Center (rechts) aus dem 16. Stock


Da der Internetzugang im Zimmer unnötiger Luxus ($ 15/Tag) wäre, begebe ich mich immer in den Kühlschrank ... Nun ja ... ich nenne es Kühlschrank. Die Leute im Hotel nennen es Businesscenter. Die Etage 2-4 sind für Seminarräume reserviert. Und hier kann ich in Internet. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist es, dass sie es hier mit der Klimaanlage so übertreiben, dass man nach 1 Stunde sich irgendwo auftauen muss. Parallel dazu beschleicht mich aber immer das das Gefühl, das die Muster des Teppichs im Business Center mich so hypnotisieren, dass ich diesen Bereich  gar nicht mehr verlassen will ... ein gruseliger Gedanke ...

Wow ...
Ich habe mich mal von den Mustern des Teppichs weggerissen und sitze nun im 24. Stock auf der Terrasse in der frischen Luft und lasse mich etwas auftauen. Wunderbar ... ich kann die Abneigung der Amerikaner gegen Frischluft einfach nicht nachvollziehen.

Meine Lieblingsansicht in Richtung Downtown ...
... und in die andere Richtung

Von hier oben hat man einen gigantischen Blick über die Stadt und auch hier wird man das Gefühl nicht los, dass diese Stadt von den Autos beherrscht wird. Etwas was ich bisher nicht kannte. Aber es ist wirklich so, dass es hier mehr Parkhäuser als Geschäfte gibt. Zu mindestens in Downtown. (Fast) jedes Hotel oder Bürogebäude hat die unteren Etagen für die Autos reserviert. Erst drüber beginnt Hotel, Apartmentanlage oder Bürokomplex.
Nun muss ich mich verabschieden, denn ich muss mir im Großstadtdschungel etwas zu Essen jagen. Und nach der gestrigen Erfahrung könnte das eine etwas langwierige Geschichte geben.

PS: Noch ein kleiner Blick aus dem Zimmerfenster (Toyota-Center - dazu später mehr) ...


... und in Badezimmer (Handtuchorigami ;8) )

You Might Also Like

0 Kommentare: